´╗┐

Das sind Wir

Über uns

Wir sind eine Familie mit zwei erwachsenen Töchtern, die innzwischen ausgeogen sind. Unser Einfamilienhaus mit grossem Garten steht in einem 1000 Seelendorf zwischen Solothurn und Langenthal.
Mit uns leben ausser den drei Hunden Arwen; Bayla und Finja noch zwei hundefreundliche junge Katzen Ginny und Ronron.

  synchron schlafen: Nemo, Eleen
     Nemo und Eleen

Täglich sind wir eine bis zwei Stunden mit den Hunden unterwegs oder in der Hundeschule.
Mit Tanée, Eleen und Arwen arbeitete ich in den Hundesportklassen Begleithund (BH) und Sanitätshund (Sani). Seit wir Bayla aus dem B-Wurf und Finja aus den F-Wurf behalten haben, kam der püfungsmässige Hundesport etwas zu kurz. Um die Hunde trozdem auszulasten, trainieren wir regelmässig mit Arwen und Bayla in einer Mantrailinggruppe. Finja geniesst noch das Training in einer Junghundegruppe. Da wir immer wieder junge Hunde haben, die noch nicht so grosse Spaziergänge machen dürfen, bauen wir Übungen aus dem Hundesport und div. Spiele in den Spaziergängen ein. Lernspaziergänge, Schnüffelkurse, Suchtrainings und Dummytrainings gehören ebenfalls für alle Hunde ins Beschäftigungsprogramm. Ferien verbringen wir immer mit unseren Hunden.

  Prag   Breskens Grindelwald
Mein Mann übernimmt oft die Spaziergänge und die Ausdauertrainings mit den Hunden.
Auch werden die Hunde im Haus und Garten mit Such- und anderen Spielen beschäftigt.

  Schnüffelspiel Eiby, Bayla, Arwen, TanÚe Arwen

Von 2009 bis 2013 leitete ich eine Sanitätshundegruppe mit acht Mitgliedern und neun Hunden.
Bis 2015 half ich regelmässig in der Welpenspielgruppe als Leiterin.

   Schwimmen im See Dummy Famile

Regelmässig besuche ich Weiterbildungen für Züchter und den Hundesport.



Unsere Geschichte

Als wir als junge Familie in ein eigenes Haus zogen, kam der Wunsch nach einem Hund auf. Mein Mann und ich wuchsen beide auf dem Land auf und hatten viel Kontakt mit eigenen Tieren und Tieren in der Nachbarschaft. Oft führte ich Hunde aus der Nachbarschaft aus. Hundebücher lagen bei uns schon lange herum und wurden immer wieder studiert. Wir schauten verschiedene Rassen an, konnten uns aber nie wirklich entscheiden. Als unsere Töchter zwei und vier Jahre alt waren, wollte es der Zufall, dass in unserem Dorf eine Familie einen Wurf Labrador Welpen aufzog. Wir fanden, dass dies nun der richtige Zeitpunkt war, einen Welpen zu uns zu nehmen. So zog dann Wendy im September 1994 bei uns ein.

  Marion, Ramona, Wendy Mai 1995 Marion, Ramona, Wendy Sept. 2000

Mit zwei kleinen Kindern und einem temperamentvollen, lernbegierigen Labrador Welpen stiessen wir oft an unserer Grenzen. Das Familienleben war für Wendy zuwenig interessant. Sie wollte mit uns etwas erleben, lernen und arbeiten. Ich besuchte mit Wendy einen Erziehungskurs in einem Kynologischen Verein in unserer Nähe. Wendy lernte sehr schnell und hatte viel Spass am arbeiten. Durch Zufall kam ich mit ihr in eine Sanitätshundegruppe, wo wir zu einem Team zusammen wuchsen. So bekamen wir Freude am Hundesport. Wir nahmen an Hundesportprüfungen und Plauschparcours teil.

Wendy war überall mit dabei. Im Haus, im Garten und natürlich auch in den Ferien. Wendy liebte die Kinder über alles. Sie war immer dort wo die Kinder waren und sobald sie irgendwo Kindergeschrei hörte, war sie kaum mehr zu halten. Sie liebte es wenn sie im Sommer an den Ferienkursen für Kind und Hund teilnehmen durfte.
Mit Wendy hatten wir einen Wurf mit 7 Welpen, gew. 14. April 1996. Das waren unsere ersten Züchter Erfahrungen.

Wendy Welpen1996

Als Wendy fast 11 Jahre alt war, und ruhiger geworden war, kam Tanée zu uns. Tanée sollte der Grundstein zu unserer SKG anerkannten Zucht werden. Leider wurde Tanée wegen eines Gebissfehlers nicht zur Zucht zugelassen. Sie war aber eine wunderbare Hündin, die viel Arbeitseifer zeigte.

Wendy, Tan´┐Że und Nemo  Juni 05 Tan´┐Że, Sanit´┐Żtshund

Wendy starb vier Monate nach Tanées Einzug an Lymphdrüsenkrebs. Wir denken noch oft an die Zeit, die wir mit Wendy erlebt haben. Sie hat uns viel gelernt und uns alle unsere Fehler vergeben die wir in der Erziehung mit ihr gemacht haben. Sie war eine tolle Hündin. Wir werden sie nie vergessen!

Wendy, Tanée und Nemo

Nach der grossen Enttäuschung, dass wir mit Tanée nicht züchten konnten, fingen wir nochmals an, eine Zucht zu suchen, von wo unsere nächste Hündin stammen soll. Im Sommer 2007 fanden wir in Deutschland in der Eifel nahe der Belgischen Grenze eine Labradorzucht die uns entsprach. Der nächste Wurf, war aber erst auf Anfangs 2008 geplant. Wir beschlossen auf diesen Wurf zu warten, mit der Hoffnung dass es Welpen gibt und natürlich auch Hündinnen. Am 18. Februar, ein Tag nach Tanée's 3. Geburtstag kamen im Zwinger Rocky Highland's vier Rüden und eine Hündin zur Welt. Wir hatten das Glück, dass diese wunderbare Hündin im April 2008 bei uns einziehen durfte. Eleen und Tanée verstanden sich von Anfang an. Sie waren zwei unzertrennliche Freundinnen.

Tan´┐Że Eleen
Tanée und Eleen

Mit Eleen lief alles nach unseren Wünschen. Ihre HD und ED Werte können nicht besser sein und auch den Wesenstest bestand sie mühelos und bekam im Formwert ein "vorzüglich". Nun stand der Zucht nichts mehr im Wege. Sofort beantragten wir einen Zwingernamen und erhielten im Dezember 2009 den von uns ausgewählten und von der FCI geschützten Zwingernamen "Puzzledream".




Puzzledream

Der Name Puzzledream

Am Anfang ist ein Plan, eine Idee, ein Wunsch, ein Traum.
Wir suchen ein Leben lang, finden Teile die gleich passen oder solche die sich erst später einfügen werden.
So bauen wir jeden Tag ein Stück an unserem "Puzzledream"... 


Du musst da vorne stossen






Webdesign by Ramona Jenni